23. Säge- und Wertholzsubmission in Sachsen mit Spitzenbilanz

biocen-23-saege-und-wertholzsubmission-2
30.01.2022

Die jährliche Säge- und Wertholzsubmission, organisiert von dem Staatsbetrieb Sachsenforst, in der Dresdner Heide ist ein großer Marktplatz für qualitativ hochwertiges Holz aus der Region. Im Januar 2022 ist die Firma BIOCEN hier mit besonders wertvollen Holzstämmen vertreten. Dieses Mal mit einem hervorragenden Ergebnis.

Spitzenstamm: Der beste von Sachsen

.

BIOCEN liefert erstklassige Stämme

Für dieses besondere Ereignis wurde einiges bewegt: Genau genommen waren es 20,85 Festmeter erstklassiges Eichenholz welches die BIOCEN zur Versteigerung stellte. Das gelieferte Holz stammte aus dem Landkreis Leipzig, insbesondere dem Forstbezirk Taura, aus unseren betreuten Betrieben u.a. dem Kommunalwald Lossatal, von Gesellschafterflächen und privaten Waldbesitzern aus der Region.

.

Umfangreiche Vorbereitungen zur Teilnahme an der Versteigerung

„Die Teilnahme an einer solchen Wertholzsubmission muss lange geplant und vorbereitet werden“, erklärt der BIOCEN Forstassessor und Diplom Forstwirt Tino Scholz. Bereits im September letzten Jahres begann der Fachmann mit einem Kollegen von Sachsenforst die Wälder zu sichten und geeignete Stämme zu markieren. Im November wurde das hochwertige Holz motormanuell gefällt. Nach strengen Maßnahmen sowie einem geschulten Blick erfolgte die Qualitätseinteilung nach potentiellen Versteigerungs/ -Wertholzstämmen, die dann im Anschluss abgelängt, vermessen und nummeriert sowie angeschlagen wurden. Nachdem das Holz an einen abfuhrfähigen Weg mittels Rückezug und Seilschlepper gerückt war, konnte es schließlich per Langholz LKW abtransportiert und zum Submissionsplatz verfrachtet werden.

.

Wertholz aus der Region Sachsen

Ca. 1.000 Festmeter Holz aus Sachsen von Eiche, Buche, Ahorn, Obstgehölzen, Birke, Robine und Nadelholz wurden bei der Säge- und Wertholzsubmission zusammengetragen. Und was passiert nach der Versteigerung? Die besonderen Submissionsstämme werden zu hochwertigen und langjährigen Holzprodukten verarbeitet. Das ist nicht nur ökologisch gesehen wertvoll, sondern auch noch klimafreundlich. Denn durch seine Eigenschaft Kohlenstoff zu binden, ist Holz ein wahrer Klimaschützer. „Heimisches Holz, das aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt, ist gefragter denn je. Dieser Trend wirkt sich positiv auf die Klimabilanz aus und stärkt mitunter die regionale Wertschöpfungskette“, so Grüntjens. Auch werden die Erlöse durch die BIOCEN nach Rücksprache mit den Waldbesitzern wieder in die Flächen bzw. Bestände investiert, um auch für die Zukunft den Wald zu erhalten bzw. zu mehren!

30.01.2022

.
Diesen Beitrag teilen
Weitere Newsartikel
knyp_tuch_bild

10.11.2021  –  Mit Gründung der BIOCEN HOLDING AG & Co. KGaA zum 08. November 2021 wurde eine wichtige Weichenstellung für den künftigen Wachstumskurs des Unternehmens vollzogen.

mehr erfahren